Hypnose ist …

… eine sanfte und gleichzeitig sehr effektive Möglichkeit, Ziele zu erreichen und tiefe Veränderungen zu bewirken. Während einer Hypnose werden Sie in einen angenehmen Entspannungszustand, versetzt. Dieser Zustand ähnelt den Phasen, die Sie kurz vor dem Einschlafen oder kurz nach dem Aufwachen erleben.

Mit Hilfe von Suggestionen, wird ein direkter Zugang zu Ihrem Unterbewusstsein hergestellt. Mit Ihrem Einverständnis kann der Hypnotiseur Veränderungen erreichen, die sonst nicht möglich wären. Da das Unterbewusstsein mit präziser Logik und mit erstaunlicher Kreativität arbeitet, werden weitreichende Möglichkeiten eröffnet, Veränderungen zu initiieren oder Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Hypnose ist, richtig angewendet, ein extrem wirksames und effektives Instrument. Für einen normal gesunden Menschen stellt eine professionell durchgeführte Hypnose kein Risiko dar. Im Gegenteil – sie werden einen wunderschönen Zustand erleben, sowie die eine oder andere positive Überraschung.

Der erste Schritt ist immer der wichtigste. Ich freue mich auf ein Gespräch mit Ihnen.

Anwendung: Nach Absprache

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.

Zarkon Petan

Die nächsten Seminare

Keine Veranstaltungen

Anwendungsmöglichkeiten der Hypnose:

  • Entscheidungen sicher treffen
  • Konzentrationssteigerung
  • Lernen NEIN! zu sagen
  • Leistungssteigerung
  • Prüfungsvorbereitung
  • Lampenfieber
  • Nichtraucher!
  • Schlank SEIN!
  • Besseres Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen!
  • Schuldgefühle auflösen
  • Schüchternheit verlieren
  • Leicht und Nachhaltig lernen können!

Die häufigsten Fragen zum Thema Hypnose:

Nein! Nicht in den Händen eines Experten. Hypnose ist ein absolut si-cheres Verfahren, das quasi nebenwirkungsfrei schnelle und nachhaltige Veränderung ermöglicht. Ein guter Hypnotiseur wird mit Ihnen vor Be-ginn der Sitzung zu Ihrer eigenen Sicherheit ein Vorgespräch führen, und klären ob Bedenken gegen eine Hypnose – sogenannte Kontraindi-kationen – bestehen.
Ja! Solange sich der Klient aus freiem Willen hypnotisieren lassen möch-te und keine innere Abwehrhaltung gegen die Hypnose einnimmt kann jeder Mensch, bei dem keine medizinischen Einschränkungen vorliegen, hypnotisiert werden.
Nein! In einer therapeutischen/beratenden Hypnosebehandlung wird im Gegensatz zu einer Bühnen- oder Showhypnose die Trance so gesetzt, dass sie weiterhin alles um Sie herum miterleben, Ihren eigenen Willen behalten und Ihre ethischen und moralischen Grundsätze Gültigkeit ha-ben. Deshalb werden Sie nichts tun, was sie nicht wollen. Je nach Tiefe der Entspannung können Sie sich sogar besonders wach oder lebendig fühlen.
Mit Hilfe der Trance führt der Hypnotiseur Sie in einen Zustand tiefer körperlicher und geistiger Entspannung. Puls, Blutdruck und Körpertemparatur verändern sich, Stresshormone werden abgebaut und die Gehirnaktivität bewegt sich in einem Bereich den man den Alpha Zustand nennt. In dieser Phase der Entspannung kann der Hypnotiseur in einen direkten Dialog mit Ihrem Unterbewusstsein treten und die ge-wünschten Veränderungen bewirken.
Nein! Selbst wenn der Behandler sie nicht mehr aus der Trance holen würde/könnte, hätten Sie die Möglichkeit die Trance aus freiem Willen zu beenden oder sie würden in einen leichten Schlaf gleiten und daraus ohne fremde Hilfe nach kurzer Zeit aufwachen.
Während man sich in einer Trance befindet, fühlt man sich absolut ent-spannt und gelöst. Suggestionen wie z.B. “Ihr Körper wird bleischwer” unterstützen und verstärken dieses Gefühl. Der Zustand ist zu verglei-chen mit dem Gefühl, dass sie kurz vor dem Einschlafen oder kurz nach dem Aufwachen haben. Nach dem Aufwachen fühlt man sich zutiefst er-holt und ausgeruht.
In der Regel nein. Jedoch sollten Sie sicherheitshalber bei Ihrer Kran-kenkasse oder Ihrer Zusatzversicherung nachfragen.
Beim Thema Raucherentwöhnung liegen Zahlen vor, die sich im Bereich zwischen 80 und 90% bewegen. Alle anderen Anwendungen sind nicht so gut untersucht und an dieser Stelle eine Quote zu nennen wäre unseriös. Mit Sicherheit kann aber gesagt werden, dass eine professionelle Hypnosebehandlung Ihre Erfolgsaussichten deutlich erhöht. Sprechen Sie am besten Ihren Behandler direkt an. Er kann Ihnen Auskunft über seine persönlichen Erfolgszahlen geben.
Die erste Hypnosesitzung beginnt in der Regel mit der Anamnese und dem Vorgespräch. Hier werden die Ziele und Wünsche, des Klienten ermittelt und formuliert. Der Behandler überprüft ob die Hypnose das fachlich geeignete Mittel für den Klienten ist um seine Ziele zu erreichen und ob eventuelle gesundheitliche Einschränkungen des Klienten einer Hypnose entgegenwirken (Kontraindikation). Währenddessen hat der Klient selbstverständlich die Gelegenheit, alle Fragen zu stellen, die ihn interessieren und die Methoden und Vorschläge des Behandlers kennenzulernen. Damit der Klient ein Gefühl für die Hypnose bekommt, erhält er im Rahmen des Vorgespräches eine kleine Demo-Hypnoseanwendung.

Die Einleitung der Trance für die eigentliche Hypnose erfolgt dann, je nach Anwendung, durch verschiedene Induktionen. Sie haben das Ziel Körper und Geist auf sanfte Art und Weise zu entspannen. Nach erfolgreicher Einleitung werden dem Klienten ein oder mehrere hypnotische Suggestionen gegeben, die das Unterbewusstsein direkt ansprechen und darauf hinzielen bestimmte Veränderungsprozesse einzuleiten oder Selbstheilungskräfte anzuregen.

Anschließend wird der Klient behutsam, aber bestimmt aus der Trance herausgeleitet, die körperlichen Prozesse wieder aktiviert und das Ankommen in der Gegenwart unterstützt um dann ein abschliessendes Nachgespräch zu führen. Die Dauer einer Anwendung kann zwischen 30 und max. 180 Minuten liegen. In jedem Fall stehen Sicherheit, Schutz und Wohlbefinden des Klienten an allererster Stelle.

Eine Hypnosesitzung ist Teamarbeit. Wenn Sie bereit sind sich auf die Hypnose und den Behandler vertrauensvoll einzulassen, werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit zusammen Erfolge erzielen. Für Sie selbst und den Verlauf Ihrer Sitzung ist es von Vorteil, wenn Sie bereits vorher so präzise wie möglich für sich selbst formulieren, wie genau Ihr persönli-ches Ziel in Bezug auf das zu bearbeitende Thema aussieht. Machen Sie sich Notizen, kommen Sie vorbereitet zur ersten Sitzung und formulie-ren Sie Ihre Fragen am besten schriftlich.